Kilbi aus dem Freiburgerland

 

Kilbi wird im ganzen Kanton Freiburg gefeiert. Das Fest erinnerte ursprünglich an den jährlich wiederkehrenden Tag der Kirchweihe. Die französische Bezeichnung wird vom lateinischen «benedictio» (bénédition, Segnung) abgeleitet. Das deutschsprachige Pendant Kilbi (mund-artlich: Chilbi) stammt vom Wort «Kirchweihe» (Weihe einer neuen Kirche durch den Bischof) ab. Mit der Zeit hat die Kilbi die Form eines grossen weltlichen Festes mit einer familiären und einer öffentlichen Seite angenommen. Hatte sie ursprünglich eine religiöse Bedeutung, wurde die Kilbi gleichbedeutend mit einem festlichen Essen in der Familie und einem Dorffest. Für die Freiburger bedeutet das Wort Kilbi oder Chilbi zuerst ein Festessen, eine ausladende Mahlzeit im Familienkreis, bei der alles auf den Tisch kommt, was der Bauernhof hergibt.
 


Vor nunmehr drei Jahren wurde die grosse Kilbi im Freiburgerland von der Association pour la Promotion des Produits du Terroir du Pays de Fribourg in Zusammenarbeit mit GastroFribourg, Union Fribourgeoise du Tourisme, Fédération Patronale Economique und Nouvelle Politique Régionale (Projektfinanzierung) aus der Taufe gehoben. Das Hauptziel der Veranstaltung, nämlich "die Kilbi-Tradition im Kanton Freiburg wieder aufleben lassen und gleichzeitig ein vielfältiges touristisches Angebot rund um den Themenbereich Gaumenfreuden zu entwickeln, wurde laut Aussage des strategischen Organisationskomitees der Kilbi im Freiburgerland voll erreicht. So hat dieses Freiburger Fest, das früher insbesondere in den Freiburger Bauernfamilien gefeiert wurde, in den letzten Jahren wieder an Bedeutung gewonnen. Die im Jahr 2013 in der Stadt Freiburg lancierte Kilbi fand ihre Fortsetzung 2014 im Greyerzerland und wurde dieses Jahr im Sensebezirk fortgeführt. Es liegt ganz klar auf der Hand: diese Tradition lebt in den Dörfern und Städten im Kanton Freiburg immer stärker auf.

 

  

 

Das Wochenende bietet Familien eine abwechslungsreiche Veranstaltung mit dem Besuch des «Kilbi-Bauernhofes», dem Markt mit seinen regionalen Produkten und Spezialitäten, Vorführungen und Workshops sowie der traditionellen Riesen-Kilbi-Schaukel. Das Benichon-Menü wird im Festzelt jeden Tag serviert. Eine Gelegenheit, die regionalen Spezialitäten genussvoll und ohne Zeitdruck zu geniessen.
 

 

www.benichon.org